Video / Radio: ältere Beiträge

Tele M1 Duell aktuell: Schont die SVP-Initiative die Reichen und hängt die Kleinen?

SVP-Fraktionspräsident AG Andreas Glarner im Duell gegen FDP-Nationalrat Philipp Müller

16. November 2010

 

Tele M1 Duell aktuell: Massiver Stellenabbau bei Alstom

Im Duell Aktuell diskutieren SP-Nationalrat und Gewerkschafter Max Chopard und Philipp Müller, FDP-Nationalrat über die Art und Weise wie der Stellenabbau kommuniziert wurde und die damit verbundenen Folgen für den Werkplatz Schweiz und die Angestellten der Alstom.

5. Oktober 2010

 

Schweizer Fernsehen ARENA: Staatsvertrag

Das Ringen um einen Staatsvertrag mit den USA hat einen Höhepunkt erreicht. Geht es überhaupt noch darum, eine Lösung zu finden oder nur noch um einen Machtpoker der Parteien? Wie gross wäre der Schaden bei einem Nein zum Staatsvertrag? Welche Rolle spielen die Parteien an den Polen, die SP und die SVP?
In der Arena diskutieren unter anderen: Simonetta Sommaruga, Ständerätin SP/BE Pirmin Bischof, Nationalrat CVP/SOHans Kaufmann, Nationalrat SVP/ZHPhilipp MüllerFDP/AG - Gerhard Pfister, Nationalrat CVP/ZG

11. Juni 2010

 

Alf-TV Arolfinger Lokalfernsehen, Politikus

Interview mit Philip Müller

April 2010

 

Schweizer Fernsehen: GIACOBBO / MÜLLER

14. März 2010

 

Schweizer Fernsehen ARENAAusschaffungsinitiative

Kriminelle Ausländer zurück in ihre Heimatländer schaffen – auch wenn dort Folter und Tod drohen. Dies fordert die SVP mit der Ausschaffungsinitiative. Halt, sagen die Gegner und kritisieren, die Vorlage widerspreche dem Völkerrecht. Die SP will deshalb gar nicht erst darüber abstimmen. FDP und CVP dagegen wollen die populäre Initiative nicht einfach unter den Tisch wischen. Sie suchen nach einer weniger radikalen Lösung. Wer hat recht? Wie soll die Schweiz in Zukunft mit kriminellen Ausländern umgehen? Soll sogar Sozialhilfemissbrauch ein Grund zur Ausschaffung sein?
In der Arena diskutieren unter anderen: - Adrian Amstutz, Vizepräsident SVP, Nationalrat SVP/BE - Daniel Jositsch, Nationalrat SP/ZH, Professor für Strafrecht - Philipp Müller, Nationalrat FDP/AG - Gerhard Pfister, Nationalrat CVP/ZG

29. Januar 2010

 

Tele M1 Duell aktuell: Repräsentiert die U17-Nati wirklich die Schweiz?

Darüber diskutieren Nationalrat Philipp Müller (FDP/AG) und Fussballtrainer Urs "Longo" Schönenberger. Gesprächsleitung: Werner De Schepper

17. November 2009

 

Schweizer Fernsehen ARENA: Übervölkerung: Wird die Schweiz zu klein?

Immer mehr Menschen wohnen in der Schweiz – bald sind es 8 Millionen. Während dies für die einen bereits das Limit ist, halten andere einen Anstieg auf 10 Millionen für verkraftbar. Wann wird die Schweiz zu klein? Horrorszenarien prophezeien Wohnungsnot, Verkehrskollaps, Überfremdung und eine durchgehende Stadt vom Boden- bis zum Genfersee. Braucht die Wirtschaft noch mehr ausländische Arbeitskräfte oder sind es bereits jetzt zu viele? Müssen die Grenzen geschlossen werden oder löst die Raumplanung alle Probleme? 
In der Arena diskutieren: - Thomas Held, Direktor «Avenir Suisse» - Roger Köppel, Chefredaktor «Weltwoche» - Philipp Müller, Nationalrat FDP/AG - Rudolf Rechsteiner, Nationalrat SP/BS

30. Oktober 2009

 

Blick online: KV-Abgänger: Null Bock auf Bau-Büez

FDP-Nationalrat Philipp Müller will KV-Abgänger ohne Job auf Baustellen schicken. Blick.ch fragte bei den Direktbetroffenen nach: Die Begeisterung hält sich in engen Grenzen.

22. Oktober 2009

 

Schweizer Fernsehen ARENA: Krise: Das Ende der Solidarität?

Milliarden von Franken für die UBS, aber gefährdete Arbeitsplätze, knappe Löhne und sinkende Renten: Büsst die Bevölkerung für die Fehler der Wirtschaftselite? Die Arena diskutiert die Frage der sozialen Gerechtigkeit.Braucht es Mindestlöhne oder gefährden solche die Unternehmen? Kann man mit dem dritten Konjunkturpaket die Jugendarbeitslosigkeit bekämpfen? Oder hinterlässt so die heutige Generation der nächsten einen noch grösseren Schuldenberg?Zu Gast in der Arena sind unter anderen: - Christine Goll, Vizepräsidentin Gewerkschaftsbund SGB, Nationalrätin SP/ZH, Präsidentin VPOD - Philipp Müller, Nationalrat FDP/AG

25. September 2009

 

Schweizer Fernsehen ARENA: Krise: Arbeit: Schweizer zuerst?

Die Arbeitslosenzahlen in der Schweiz steigen rasant. Der Bundesrat überlegt sich, die Zuwanderung aus der EU zu beschränken. Brauchen die Schweizer diesen Schutz? Oder bedeutet eine Beschränkung Abschottung und Provokation gegenüber der EU? Und: Was passiert mit jenen Einwanderer, die in der Schweiz arbeitslos werden? In der Arena diskutieren: - Christine Goll, Präsidentin VPOD, Vizepräsidentin Schweiz. Gewerkschaftsbund, Nationalrätin - Thomas Daum, Direktor Arbeitgeberverband - Hans Fehr, Nationalrat SVP/ZH, Geschäftsführer Auns - Philipp Müller Nationalrat FDP/AG

15. Mai 2009

 

Schweizer Fernsehen: GIACOBBO / MÜLLER

12. April 2009

 

Schweizer Fernsehen ARENA: Was tun gegen Raser?

Asoziale Kriminelle, das sind Raser in den Worten von Bundesrat Moritz Leuenberger, der sogar daran denkt, Raser zu verwahren. Er ist nicht der einzige Politiker links der Mitte, der mit Parolen von Zucht und Ordnung den Volkszorn über Raser zu beruhigen versucht. Welches sind die richtigen Massnahmen gegen Raser? Bringen härtere Strafen mehr Sicherheit? Und: ist Rasen ein Ausländerproblem? Es diskutieren: - Michael E. Dreher, Präsident Stiftung «Auto Allianz» - Daniel Jositsch, Nationalrat SP/ZH, Professor für Strafrecht - Philipp Müller, Nationalrat FDP/AG

19. Dezember 2008

 

Tele M1: AKTUELL

Philipp Müller fordert Blackbox für Raser

21. Dezember 2008

 

Schweizer Fernsehen ARENA: Welche Ausländer will die Schweiz?

Der Nationalrat berät das neue Ausländergesetz. Drei Fragen stehen im Vordergrund: Wie viele Ausländer und welche Ausländer will die Schweiz, und woher dürfen sie stammen? Die Stossrichtung ist klar: Hochspezialisierte Arbeitskräfte und EU-Bürger sollen es künftig einfacher haben. Für alle andern dürfte die Einwanderung in die Schweiz schwieriger werden.

7. Mai 2004

 

Schweizer Fernsehen ARENA: Abstimmungsarena: 18 Prozent-Initiative

Mit der 18%-Initiative soll die Zahl der Ausländer in der Schweiz begrenzt und stabilisiert werden. Für die Gegner ist das Volksbegehren fremdenfeindlich und eine Katastrophe für die Wirtschaft.

15. September 2000